Zahnspangen
Die einen finden sie mega cool, die anderen hassen sie.

Bevor es überhaupt losgeht, stellen wir eine kieferorthopädische Diagnose, besprechen die Behandlungsbedürftigkeit und klären ab, ob die Invalidenversicherung oder die obligatorische Krankenkasse in der Leistungspflicht sind.

Wenn es dann losgeht, umfassen unsere Leistungen:

  • Frühbehandlungen bei vorzeitigem Milchzahnverlust oder Durchbruchsstörungen
  • Logopädisch unterstützende Massnahmen beim offenen Biss
  • Das Überstellen von Kreuzbissen
  • Die Korrektur des Bisses mit herausnehmbaren Apparaturen (Vorschubdoppelplatte, Bionator, Aktivator, Abschirmplatten, Monoblock)
  • Die Korrektur von Zahnfehlstellungen mit der festsitzenden Spange
    • bestehend aus den klassischen silberfarbenen Brackets („Gartenhag“)
    • bestehend aus weissen, ästhetischen Keramikbrackets
    • bestehend aus selbstligierenden Brackets mit Clip (InOvationTMSystem)
    • bestehend aus auf der Zahninnenseite geklebten individuell angefertigten Brackets (IncognitoR)
  • Die Behandlung von kleineren Zahnfehlstellungen mit durchsichtigen Schienen (InvisalignR, OrthofolioR)
  • Die Behandlung von Erwachsenen, die für eine ideale prothetische Versorgung eine kieferorthopädische Behandlung benötigen
  • Die kieferorthopädische Langzeitnachsorge zur Vermeidung von Rezidiven

Egal, welche Spange zum Einsatz kommt, egal welches Ziel es umsetzen gilt: Die Mitarbeit des Patienten bei der Behandlung spielt eine wesentliche Rolle für den kieferorthopädischen Therapieerfolg